Foto:  Thomas Koehler/photothek

Workshop mit BEN SALOMO

Sprache. Gefühle. Rap. Ben Salomo verbindet diese Begriffe in Workshops mit jungen Menschen, um Konflikte zu überwinden. In der Auseinandersetzung mit Rassismus, Antisemitismus und anderen Themen des Alltages hilft Ben Salomo die jeweils eigene Stimme zu finden und ihr selbstbewusst eine Bühne zu geben. 

Ben Salomo gehört zu den bekannten und zugleich außergewöhnlichsten Vertretern des Deutsch-Rap. Denn der in Israel geborene Musiker ist bekennender Jude und verarbeitet seine jüdische Identität offensiv in seinen Texten – eine Ausnahme in der deutschen Hip-Hop-Szene, die immer wieder durch gewaltverherrlichende, homophobe und frauenverachtende Aussagen auffällt. Tendenzen im Deutschrap entgegen, sondern macht auch auf den wachsenden Antisemitismus in der Gesellschaft aufmerksam. 

Direkt im Anschluss an den Workshop können eigene Erfahrungen, Eindrücke und Perspektiven gemeinsam ausgetauscht werden. Moderiert von Pfarrer Trusheim und Christian Buschmann (Theater der Vielfalt).

Veranstaltung abgesagt

Wann: 22.September 2021 – 16Uhr

Wo: Neue Johanneskirche Hanau
Frankfurter Landstraße / Theodor-Fontane-Straße
63452 Hanau

Für: 16-21 Jährige
Plätze: 30 (Anmeldung erforderlich – siehe unten)

Facebook: https://www.facebook.com/BenSalomo/

Gefördert im Rahmen des Landesprogramms: Hessen Aktiv für Demokratie und gegen Extremismus.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit dem Projekt: Glaube.Gemeinsam.Gestalten. – Dekanat Dreieich-Rodgau